Rudi Berger

Der in Wien geborene Jazzgeiger und Komponist Rudi Berger gilt als eine der originellsten und richtungsweisendsten Stimmen seines Genres. Bevor er 1986 sein Debütalbum „First Step“ veröffentlichte und seinen Lebensmittelpunkt nach New York City verlegte, machte er sich als Mitglied des neu gegründeten Vienna Art Orchestra einen Namen, außerdem wurde er vom Magazin Jazz Live zweimal in Folge – 1985 und 1986 – zum „Geiger des Jahres“ gewählt. Während seines vierzehnjährigen Aufenthalts in NYC spielte er mit einigen der hochkarätigsten MusikerInnen der dortigen Szene und lernte sowohl Astor Piazzola als auch Toninho Horta kennen. 2003 zog er nach Brasilien, wo er als Gastlehrer an der brasilianischen Universität in Belo Horizonte (UFMG) tätig war. 2019 feierte sein Duo mit Toninha Horta das 30-jährige Bühnenjubiläum.
Als Bandleader oder Gastkünstler ist Rudi Berger weltweit auf Tour. Er bezeichnet sich selbst als Reisender zwischen den Welten und Kulturen, dem die Vielfalt des menschlichen Ausdrucks eine niemals versiegende Quelle der Inspiration ist. Seine multikulturelle Verwurzelung und die Erfahrungen eines bewegten Musikerlebens manifestieren sich in seinen vielschichtigen Kompositionen und in seiner persönlichen Tongebung.
Im international besetzten Quintett mit Mauro Rodrigues (flutes), Peter Madsen (piano), Rosario Bonaccorso (acoustic bass) und Lukas Böck (drums) arbeitet Rudi Berger gerade an einem neuen Album, das 2021 erscheinen wird.

Foto: Sandrine Rohrmoser

Kommende Termine